Hans-Grade-Schule

Integrierte Sekundarschule in Berlin-Johannisthal

Sie sind hier: Startseite > Unsere Schule > Zur Person Hans Grade

Zur Person Hans Grade

Hans Grade wurde am 17.05.1879 in Köslin geboren. Nach seinem Ingenieurstudium gründete er 1905 in Magdeburg die "Grade-Motorenwerke". Dort baute er einen Dreidecker in Leichtbauweise (Bambus und Leinwand), mit luftgekühlten Sechszylindermotor. Mit diesem nur 36 PS starken Flugzeug legte er am 02.11.1908 eine Strecke von 60 Metern zurück. 1909 zog er nach Bork (heute Borkheide bei Beelitz).

 

 

Hier baute er den legendären "Grade-Eindecker", der später mit vielen kleinen Variationen in 13 verschiedene Muster gebaut wurde. Als Besonderheit galt der Hängesitz im Fahrwerk (gute Schwerpunktlage). Der Großindustrielle Lanz hatte einen Preis ausgeschrieben für den ersten deutschen Flieger, der eine vorgeschriebene Strecke - eine Acht um zwei 1000 Meter entfernte Punkte, mit Start von einer Linie aus, die auch als Ziel überflogen werden musste - fliegen musste; eine Landung war nicht gefordert.​

Hans Grade machte viele Flüge in Borkheide, um seine Fähigkeiten für den Prüfungsflug zu vervollkommnen. Diesen Flug um den "Lanzpreis der Lüfte", musste er in Johannisthal vorführen.

Am 30.10.1909 gelang ihm dieser Flug unter großer Zuschauerbeteiligung in 2:43 Minuten. Zur Freude und Begeisterung der vielen Zuschauer schaffte er am 31.10. mehrere Flüge bis zu 7:00 Minuten und 30 Metern Höhe.

​Damit trug er sich als erster deutscher Flieger und Konstrukteur in die deutsche Motorfluggeschichte und in die Johannisthaler Flugplatzgeschichte ein. Als Inhaber des Flugzeugführerausweises Nummer 2 hat er durch seine Konstruktionen und Bauten, aber vor allem durch die Vielzahl seiner Schüler, wesentlich zur Entwicklung des Motorfluges in Deutschland beigetragen. 

​​Hans Grade starb am 22.10.1946 in Borkheide.

User-Login
Inhaltsverzeichnis
Druckansicht
Letzte Änderung:

Powered by CMSimple_XHImpressumDatenschutzLogin